Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Fotografieren

Photo Artista Oil - Bildbearbeitung im iPhone

oil.jpgSeit dem 29.08.2010 ist die Bildbearbeitungsapp  "> Photo Artista Oil" (iTunes-Store) erhältlich. Die App verwandelt deine Bilder in ein schickes Ölgemälde und das in Sekundenschnelle.

> Entwicklerwebseite(mit weiteren Infos)

Voraussetzungen: iPad, 4G and 3G iPhones
Erfordert iOS3.2 oder neuer.

Kosten: 2.39 €





























FĂĽr die Detailansicht Vorschaubild anklicken


Effekte:
Oil Portrait
Oil Landscape
Oil Realism
Oil Impressionism
Oil Expressionism
Oil Tone Painting
Oil Abstract

Ausserdem ist ein Fine-Tuning möglich:
Textured Oil, Brush Size, Stroke Variation, Color Shift, Color Tone, Canvas Texture, and Canvas Color.

Und da wäre noch:
Artistic Edges, Lighting Effects, Presets, Full Resolution Output, and Email.

pic1.jpg


Nickname 02.09.2010, 22.18 | (0/0) Kommentare | TB | PL

GlassCam - iPhone

glasscam.jpgAktuell kostenlos gibt es die App  "> GlassCam" (iTunes-Store).
Klar muss man solche Effekte mögen - meins ist das nicht unbedingt, aber ausprobieren kann frau ja mal. :-)

> Entwicklerwebseite

Voraussetzungen: Kompatibel mit iPhone 3G, 3Gs, iPhone 4.
Erfordert iOS4 oder neuer.

Die App funktionert ganz einfach - und wie so gerne - intuitiv
Gefällt das Motiv, tippt man auf den Bildschirm und "friert" das Bild ein. Vorab können über die Einstellungen noch die Grösse der Glasteilchen und diverse Effekte bestimmt werden.
Bildauflösung: 1200x1600



Meine Ergebnisse sehen so aus:




Kann man erkennen, was ich da geknipselt habe?

Nickname 01.09.2010, 16.14 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Iris Photosuite - iPhone

iris.jpgAm Wochenende hab ich mir eine neue iPhone-App heruntergeladen:
"> Iris, Photo Suite" (iTunes-Store) und ich bin wirklich begeistert.

Es ist wirklich fantastisch, was man aus den iPhone-Fotos mit dieser App herausholen kann. Ich finde die Bildqualität meiner iPhone-Fotos nicht sonderlich prickelnd, aber IRIS Photo Suite lässt Hingucker kreieren.

Die App erlaubt das Arbeiten mit Layern (Ebenen), bietet Texturen und diverse "blending modes" (Füllmethoden) an und lässt viel Spielraum für alle möglichen Experimente in und um den Farbraum eines Bildes.

16 Blending modes:
  • Normal
  • Darken
  • Multiply
  • Linear Burn
  • Color Burn
  • Lighten
  • Screen
  • Color Dodge
  • Linear Dodge
  • Overlay
  • Soft Light
  • Hard Light
  • Pin-light
  • Hard-Mix
Kosten: 0,79 €
Voraussetzungen: Erfordert iOS 3.0 oder neuer.
Geeignet fĂĽr iPhone, iPod touch und iPad



Leider ist mir beim Bearbeiten die App öfter davon gerauscht. Das hat mich natürlich geärgert, aber ich denke mal, dass das Progi einfach zu mächtig für mein iPhone 3G ist und mein Oldie da nicht mehr so recht mitkommt. Trotzdem ... Die Foto-App gefällt mir und ist jeden Cent wert.

> bei Apple iTunes
> Entwickler-Webseite




Nickname 30.08.2010, 21.27 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Polaroid und das iPhone

instantcam_app.jpgNoch ganz jung und frisch ist die iPhone-App "> InstantCam"(iTunes) die offizielle Polaroid® Instant Camera App! Sie bringt das mit, was mich an die Polaroid-Kamera meines Vaters erinnert. Diese herrlichen Rahmen der Bilder, das Schütteln und Pusten bis das Bild erscheint und das Ganze wird von herrlichem Sound untermalt. Da leben Erinnerungen auf. 

Die App kostet 0,79 € .

Neben dem schicken Polaroid-Rahmen enthält die App noch ein paar nette Features:



instantcam2.jpg4 verschiedene Styles fürs Foto sind möglich: B&W, Vintage, Colorize und Digital.

Ăśber den "beiliegenden" Texteditor (der eine hĂĽbsche Handschrift mit sich bringt) kann jedes Foto beschriftet werden.

Die Bilder können entweder in der iPhone-Galerie oder online bei PolaroidStudio (www.polaroidstudio.com) gespeichert werden.  Wer möchte kann sich bei PolaroidStudio einen Account anlegen und die Polaroids dort bequem ablegen, verwalten, Galerien anlegen uvm. Die App bietet eine direkte Verbindung dorthin.

Man kann übrigens auch nachträglich noch Polaroids kreieren. Dazu wählt man einfach ein Foto aus seiner iPhone-Library aus und startet die Bearbeitung.

NatĂĽrlich darf eine Anbindung an Facebook nicht fehlen. Hier hat sich die App ein wenig schwer getan bzw. hab ich das GefĂĽhl, dass sie noch etwas buggy ist. Okay, ist ja noch ein Baby aufm Markt.

Die Originalgrösse eines Bildes 302x307px - nicht wirklich ein Gardemass ;-)



Die App ist schon ganz nett, aber sicherlich kann man noch das ein oder andere verbessern, wie z.b. die Bildergrösse.



ShakeitPhoto ist eine weitere App, die hĂĽbsche Polaroids fabriziert.
Die App kostet 0,79 €.
Im Vergleich zu InstantCam bietet diese App zu wenig. Es gibt keine weiteren Spezials, ausser feste Schütteln bis das Bild zu sehen ist ;-); die Bildrahmung ist okay und die Farben sind herrlich Retro. Ein dickes Plus gibt es für die Bildgrösse: gut 1000x 1000px.
Bilder werden in der iPhone-Library abgespeichert.
Keine Anbindung an Facebook oder Twitter.
Infos zur App gibt es im > AppStore (iTunes) oder auf der >Webseite von ShakeitPhoto





Als 3. App wäre noch > InstantCamera (iTunes) erwähnenswert.
Sie kostet 1,59 €
Die App hält einige Effekte bereit, wie auf der > Webseite zur App nachzulesen und zu sehen ist.
Ich hab mir die App nun doch noch gekauft und festgestellt, dass keine wirklichen Foto-Effekte vorhanden sind. Zumindest habe ich keine entdecken können. Einzig die Bilder werden in einer typischen Polaroid-Colorierung angezeigt. Man kann den Bildern noch Zeichnungen und Texte zufügen, die aber mit dem Finger gemalt werden müssen. Das Ganze ist etwas mühsam wie ich finde und das Ergebnis nicht wirklich sehenswert. Okay, Übung macht den Meister.
Die App bietet zwei verschiedene Rahmungen und die Bilder können in vier verschiedenen Grössen abgespeichert werden. Bilder können an Twitter oder per Mail gesendet werden.

Nickname 28.08.2010, 01.51 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

iPhone-Apps fĂĽr Flickr

Ich bin ja noch ein Flickr-Neuling und hab auch (noch) keinen Pro-Account. Vor ein paar Tagen war mir dann nach "ein Bild zu flickr hochladen", was aus der > Hipstamatic-App gut funktioniert. Das Problem war aber dann, dass ich das Bild NUR in meinem Account posten konnte, aber nicht in den Gruppen-Pool. Ich hab mich dann mal umgeschaut, was der App-Store zu bieten hat und hab > Mobile Fotos (itunes) und die > hauseigene Flickr-App gefunden.

Mobile Fotos bietet mir alles was ich brauche um mich in flickr problemlos bewegen zu können. Für akt. 3,99 Euro ist sie jeden Cent wert - wie ich finde. Sie hat genau das erfüllt, was mir wichtig war: den Zugriff auf alle Bereiche meines Accounts aber auch auf meine Gruppen. Besonders überzeugend ist die wirklich übersichtliche Menüführung. Weiter ist das Posten in Twitter möglich und man kann direkt aus der App heraus fotografieren.

> Mobile Fotos im Web
> Mobile Fotos bei iTunes

> Flickr fürs iPhone fand ich bisschen enttäuschend, aber gut, die App ist kostenlos. Das nötigste ist möglich, aber hier fehlte mir, dass ich keine Bilder in meine Gruppen laden konnte. Ein wenig fehlt mir auch die Übersichtlichkeit von Mobile Fotos. Ich persönlich hab mich ganz klar für das kostenpflichtige Mobile Fotos entschieden.

> Flickr-App im Web
> Flickr bei iTunes


>Flickit Pro oder die > Light-Version sind sicher auch noch gute Anwendungen, wie mir scheint. Die App hab ich eben noch im Appstore entdeckt, aber nicht getestet. Es empfiehlt sich die Light-Version herunterzuladen um dann ggf auf die Pro-Version umzusteigen. Flickit wird positiv erwähnt, weil in dieser App wohl noch eine Blogfunktion vorhanden ist. Kosten: 3,99 Euro

> Flickit im Web
> Flickit bei iTunes

Was nutzt ihr, um von unterwegs - vom Handy aus - Bilder zu flickr zu laden?

Nickname 19.08.2010, 14.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sommer-Dom

hipstamatic_150.jpgDer Sommer-DOM in Hamburg war heute unser Ausflugsziel.
Die Kamera wollte ich nicht mitnehmen, also gibt es ein paar Impressionen mit dem iPhone geknipselt.























Nickname 11.08.2010, 21.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hipsta-Buttelchen ...

hipstamatic_150.jpg... damit ich die > Hipstamatic-Flickr-Gruppe, deutsch von Frau Terragina auch immer gleich finde, hab ich sie mal auf meiner rechten Blogseite verlinkt und damit das Ganze optisch etwas ansehlicher wird, gabs ein Buttelchen dazu. Hipsta-Freunde können sich diesen gerne mitnehmen.

Zu Hipstamatic hab ich > hier ein paar Worte geschrieben. Ein paar Bilder gibt es im Blog auch und zwar > hier.

Die App gibt es bei iTunes >hier

Nickname 11.08.2010, 12.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kleine Bahnfahrt

Nickname 27.05.2010, 14.50 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Lounge

  Waiting 4 Ironman2








Nickname 24.05.2010, 20.21 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Stylisches Fotografieren mit dem iPhone

Mir ist heute morgen eine App ins Auge gefallen, von der ich mir ein Plus für die iPhone-Kamera erhofft habe. Die iPhone-Kamera ist ja nicht so der Hit und ich bin immer wieder enttäuscht, wenn ich damit ein Photo machen muss, was einfach so gar nichts her gibt. Das wird aber nun anders, denn mit
> Hipstamatic (iTunes-Link) werden meine Fotos auf jeden Fall mega-stylisch ;-)

Die App fĂĽrs iPhone kommt mit einer StandardausrĂĽstung: Verschiedene Linsen, Blitzlichter und Filmrollen. Die StandardausrĂĽstung kann man noch ausbauen und weitere Linsen und Blitze sowie Filme dazukaufen. Aktuell kostet die App 1,39 Euro. Die 4 verschiedenen Zusatzpacks kosten je 0,79 Euro und werden aus der App heraus gekauft.

Auf der Entwickler-Webseite gibt es > hier eine Übersicht zur Ausrüstung. Die Bilder können ausserdem direkt in den eigenen Facebook-Account gepostet werden oder man nimmt an den regelmässigen Contests teil. Ich habs mal versucht ;-) (natürlich hab ich nicht gelesen, dass es ein Thema gibt und natürlich hab ich mir so gar keine wirklichen Gedanken dazu gemacht) -- aber "Rebirth of Summer" als Thema beinhaltet sicherlich auch eine/meine Hortensie.

FĂĽr mein Bild kann man > hier voten




Insgesamt betrachtet ist die App ihr Geld wert und es macht SpaĂź herumzuexperimentieren.

Bilder zur App:

...weiterlesen

Nickname 24.05.2010, 13.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL